Das Märchen

"Es war lange vor unserer Zeit … ", so beginnt auch dieses Märchen. Denn das ist die immerwährende Zauberformel zu einer anderen, geheimnisvollen Welt - die da wartet immerfort, noch unerahnt, und manchmal innewohnt im schlichten Ende eines gewöhnlichen Tages, denn …

 

… es ist Abend, als der junge Schäfer Jakob bemerkt, dass sein treuer Hund Hans verschwunden ist. Noch in der selben Nacht macht er sich auf, seinen geliebten Freund zu suchen. Dabei gerät er immer tiefer in das dunkle, undurchdringliche Unterholz eines Zauberwaldes. 

Jakob ist schon am Ende seiner Kräfte, als er zwischen den Zweigen hindurch ein Mädchen erblickt, das am Ufer eines Baches sitzt. Er verliebt sich auf der Stelle und will sie heiraten. Doch der Weg zu ihr ist weit und voller Gefahren. 

 

Eine abenteuerliche Reise steht Jakob bevor - und hätte ihm das sonderbare Holzmännlein nicht geholfen, so wäre er für immer … mehr darf nicht verraten werden.

Das Märchen entstand frei nach Motiven aus Sagen und Legenden der Fränkischen Schweiz, wie z.B. "Der Zwergenbrunnen von Wohnsgehaig", "Der Schatz der Neubürg" oder die Sage über die "Riesenburg", aus der die Idee der Bachprinzessin stammt. 

 

Geschrieben und illustriert wurde es für den Kindererlebnis/Märchenweg bei Mengersdorf in der Nähe der Therme Obernsees. Hier kann man mehr erfahren.

Kontakt

 

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Hilde Zielinski

Förstergasse 7

07580 Ronneburg

Tel.: 036602 - 909 194

 

www.hildezielinski.de